Logo 2020-3
spielende_kinder1

Landesprogramm

Englisch

Italienisch

Russisch

T√ľrkisch

Die Erziehung ist durch den raschen Wandel vieler Lebensumst√§nde nicht leichter geworden und viele Fragen und Unsicherheiten lassen sich alleine durch das Lesen von Elternratgebern oft nicht kl√§ren. Deshalb hat die Landesregierung in Baden-W√ľrttemberg beschlossen, die Familien- und Elternbildung gezielt zu f√∂rdern.

Seit dem 1. September 2008 werden in Baden-W√ľrttemberg Bildungsgutscheine an Eltern von Neugeborenen verteilt. Damit l√§uft ein Programm an, das Eltern in ihrem Engagement um das Wohl und die Erziehung ihrer Kinder aktiv unterst√ľtzt.

Das Landesprogramm ST√ĄRKE besteht aus zwei Komponenten:
1. Bildungsgutscheine im Wert von 40 Euro an alle Eltern Neugeborener.
2. Spezielle Unterst√ľtzung von Familien in besonderen Lebenssituationen durch Elternkurse, die auch mit h√§uslichen Beratungen verbunden werden k√∂nnen.

Welche Voraussetzungen m√ľssen vorliegen?
- Sie haben mit Ihrem Kind den Hauptwohnsitz in Baden-W√ľrttemberg
- mit der Teilnahme an einem Familienbildungskurs wird bis zum 1.Geburtstag des
  Kindes begonnen

 So einfach geht es
-
Der Bildungsgutschein im Wert von 40 ‚ā¨ wird Ihnen durch das Einwohnermeldeamt
  zugeschickt. Sie k√∂nnen ihn bei Bildungsveranstaltungen anerkannter Partner des
  Landesprogramms ST√ĄRKE einl√∂sen.
- Sie geben ihn bei der Buchung eines Kurses Ihrer Wahl beim Veranstalter ab.
  Dieser gew√§hrt Ihnen einen Geb√ľhrenerlass in H√∂he des Gutscheines. Bei Kursen
  mit h√∂heren Geb√ľhren wird der Gutscheinwert angerechnet
 
Familien in besonderen Lebenssituationen

Familien, die sich Рunabhängig vom Alter der Kinder Рin einer besonderen Lebenssituation befinden
- Alleinerziehung
- Fr√ľhe Elternschaft (mind. ein Elternteil unter 18 Jahren)
- Gewalterfahrung
- Krankheit (auch Sucht) und Behinderung eines Familienmitglieds
- Mehrlingsversorgung
- Migrationshintergrund
- Pflege- oder Adoptivfamilie
- Prekäre finanzielle Verhältnisse
- Trennung und Unfall oder Tod eines Familienmitglieds
wenden sich an Hebamme, Kinderarzt, eine Familienbildungsst√§tte oder das Jugendamt. Dort kann auch gepr√ľft werden, ob ein zus√§tzlicher kostenfreier Spezialkurs, eventuell mit h√§uslicher Beratung, im jeweiligen Einzelfall in Frage kommt.

Anerkannte Partner im Landkreis Biberach:
Deutscher Kinderschutzbund in Laupheim.
Kontakt: 07392-4343 /  info@dksb-laupheim.de

Volkshochschule Laupheim. Kontakt: 07392-150130 / www.vhs-laupheim.de Familienbildungsstätte in Biberach. Kontakt: 07351-75688 / www.fbs-biberach.de

Informationen zum Landesprogramm ST√ĄRKE:
         
Faltblatt


Impressum

admin(at)dksb-laupheim.de

Gesucht
Ehrenamtliche
Näheres unter Stellenangebote